Magnetangeln


Das sogenannte Magnetangeln erfreut sich immer größerer Beliebtheit. 

Wie es der Name schon sagt wird mit einen starken Neodym-Magneten im Wasser nach Metallischen Objekten geangelt.

Der Magnet ist an einen reißfestem Seil geknotet und wird immer wieder ins Wasser geworfen und rein gezogen.

Dabei lassen sich aber nur überwiegend Eisenhaltige Objekte finden die magnetisch sind. Edelmetalle aller Art sind nicht magnetisch und lassen sich daher auch nicht finden.

 

Für das Angeln von einer Brücke oder in einen Brunnen ist der Magnet mit Öse, Brückenmagnet genannt, am bestens geeignet. Der Magnet wird bis zum Grund hinab gelassen und dann hoch gezogen.

Für das Angeln vom Ufer ist der Grundmagnet am besten geeignet. Der Magnet wird ins Wasser geworfen und über den Grund gezogen.

Wichtig für das erfolgreiche Angeln ist ein langes, starkes und reißfestes Seil

 

 

Brückenmagnet (mit Öse)
Brückenmagnet (mit Öse)
Grundmagnet
Grundmagnet

Seil
Seil

!!!Neodym-Magneten sind kein Spielzeug!!!

Sicherheitshinweise unbedingt beachten:

  • Bei unvorsichtiger Handhabung können Quetschungen und sogar Brüche verursacht werden.
  • Herzschrittmacher, EC-Karten, Leptops Computer und weitere Elektrische Geräte können durch ein starkes Magnetfeld verstellt oder beschädigt werden.
  • Wenn zwei Magneten zusammen treffen, können kleine Splitter umher fliegen. Schutzbrille tragen!
  • Wenn eine Nickel-Allergie vorliegt ist der Magnet nicht geeignet.
  • Bestehende Gesetze beachten, im Zweifel Behörde anfragen,
  • Bei den geringsten Verdacht von Kampfmittel Polizei und Kampfmittelräumdienst unverzüglich anrufen.