Vernünftiges Suchen


  • Nur mit einer aktuellen Genehmigung vom Amt suchen gehen.
  • Den Grundstückseigentümer kurz um Erlaubnis bitten, vermeidet unnötigen Stress und mit etwas Glück erfährt der Schatzsucher ein paar interessante Stellen wo es sich noch lohnt zu suchen.
  • Kein Landwirt möchte sein eingesätes Feld verwüstet vorfinden. Es ist seine Existenzgut. Also Finger weg und nur auf abgeernteten Feldern suchen.
  • Löcher nach den Graben wieder ordentlich zu machen, ansonsten besteht für Mensch&Tier die Gefahr des umknickens. Wo ein Schatzsucher gesucht hat soll es ja nicht aussehen wie auf einer Mondlandschaft.
  • Eigentlich Selbstverständlich, den mitgebrachten und den ausgegrabenen Müll mitnehmen und nicht in der Natur liegen lassen.
  • Auf und in der Nähe von Bodendenkmäler ist das Suchen verboten. Im Zweifel immer erst beim Amt nachfragen.
  • Die Zusammenarbeit mit der Denkmalschutzbehörde Suchen damit Funde für die Nachwelt erhalten bleiben und nicht in privaten Museen verschwinden.